Abschlussfahrt 2017

LW 3 A/B/C  Schulabschlussfahrt
Toskana 29.05. - 02.06.2017

Pünktlich um 02.30 Uhr am 29.05.2017 brachen 45 Schülerinnen und Schüler der Klassen LW 3 A/B/C zusammen mit Frau Schmidt, Herrn Burghardt und Herrn Obermayer in die Toskana auf, um gemeinsam fünf Tage zu verbringen, die angereichert waren mit landwirtschaftlichen und kulturellen Aspekten,  kulinarischen, landestypischen Schmankerln und nicht zuletzt Erholungszeit am Strand.

Bereits auf der Hinfahrt stand der erste Besichtigungstermin auf dem Programm, die Parmaschinkenfabrik der Firma Pio Tosini in Langhirano, dem zentralen Ort der Parmaschinkenproduktion in der Emilia Romagna. Schon bei der Fahrt in diese Stadt fielen die langen Gebäude mit den gleichmäßigen, geschlossenen Fensterläden auf. In jedem dieser Gebäude reifen tausende von Schinken, bei Pio Tosini sind es mehr als 100.000, die in 16 bis 24 Monaten zum berühmtesten Produkt dieser Region reifen.

              

 

Gut gestärkt natürlich mit Parmaschinken ging es  weiter nach Viareggio, wo wir im Hotel Bella Riviera unsere Zimmer bezogen. Der Name des Hotels versprach nicht zu viel, denn wir wohnten direkt an der Strandpromenade.

   

Früh los ging es am nächsten Tag, um rechtzeitig auf dem biologisch bewirtschafteten Betrieb Poggio Alloro bei San Gimignano zu sein. Hier erfuhren wir vieles über Weinanbau und Olivenölproduktion sowie über die Rindfleischerzeugung mit der größten Rinderrasse Europas den landestypischen Chianinarindern. Unvergessen auch das vorzügliche Essen auf der Aussichtsterrasse, wo der Betriebsinhaber Enzo zu guter Letzt seinen Vin Santo und Grappa servierte.

  

 

Den Blick ständig auf San Gimignano gerichtet fuhren wir dann zu einem der berühmtesten Orte der Toskana, berühmt durch die vielen und hohen Geschlechtertürme, die schon von weitem sichtbar sind und diesem Ort sein typisches Aussehen verleihen.

 

Am Mittwoch gings in die Berge, genauer gesagt in die Alpi Apuani, wo bereits zu römischer Zeit Marmor abgebaut wurde. In Carrara wurden wir von Heike empfangen, die uns mit fachkundigen Informationen durch das Marmorverarbeitungszentrum Carraras lotste und uns bis hoch in die Marmorsteinbrüche führte. Dort stiegen wir in Offroadjeeps um, mit denen wir dann auf Wegen in die Steinbrüche fuhren , die sonst nur von Arbeitsfahrzeugen benutzt werden dürfen. Für alle von uns ein Wahnsinnserlebnis.

 

 

Um zu sehen wie schon vor vielen hundert Jahren Marmor verarbeitet wurde, fuhren wir nach Pisa, denn der schiefe Turm, die Kathedrale und die Taufkapelle sind rein aus Marmor erbaut worden.

Am Donnerstag besichtigten wir Lucca, berühmt für seine vollständig erhaltene Stadtmauer, sein Amphitheater, das im Laufe der Geschichte zu Wohn- und Geschäftshäusern umgewandelt wurde, den Torre Guinigi, auf dem seit mehr als hundert Jahren Eichen wachsen und den Dom, der eines der berühmtesten und ältesten Kruzifixe der Christenheit beherbergt. Trotz dieser Sehenswürdigkeiten ist Lucca bei weitem nicht so stark von Touristen besucht, wie andere Städte in der Toskana, lädt aber gerade dadurch zum Verweilen in einem der gemütlichen Cafes oder Trattorias ein. 

  

Dieser Tag bot auch viel Zeit zum Ausspannen am Meer .........

 

Nach eigentlich viel zu kurzer Zeit begaben wir uns am Freitag wieder auf den Heimweg. Unterwegs machten wir Station bei der Acetaia Paltrenieri in Sorbara in der Nähe von Modena, dem Zentrum für die Herstellung des Aceto Balsamico, ein tief dunkelroter Essig, der aus reinem Traubenmost hergestellt wird.  Unter kundiger Führung wurden wir mit der Herstellung dieses berühmten Essigs aus Italien vertraut gemacht und durften auch die unterschiedlichen Aceti des Betriebes Paltrinieri verkosten.

 
 

Dass Aceto Balsamico vielfältig in der Küche eingesetzt wird, durften wir bei einem ausgiebigen Mittagessen, bei dem wir mit Spezialitäten der italienischen Küche verwöhnt wurden, erfahren. So gestärkt traten wir unsere weitere Heimreise an, voll in dem Bewusstsein, wunderschöne Tage in der Toskana verbracht zu haben.

 

Wer noch mehr von unserer Reise sehen möchte, klickt auf    Diashow